Kontakt

Call for Pa­pers 2017

Für das Jahr 2017 plant die Schriftleitung der zfo folgende Schwerpunktthemen. Darüber hinaus sind jederzeit Beiträge zu den ständigen Rubriken der zfo willkommen. Es sind dies die Bereiche Führung & Leadership, Organisation, Change Management und Organisationsentwicklung, Projekt- und Prozessmanagement sowie Business-Anlyse.

Hinweise zu den verschiedenen Beitragsformaten der zfo, zur Manuskripterstellung und zum Einrichungsprozess finden Sie im Menüpunkt Manuskripteinreichung.


Leben mit Paradoxien

Heft 3/2017 - Manuskripteinreichung bis 05.12.2017

Widersprüche sind alltäglich und wir sind gewöhnt, dass sich viele von Ihnen nicht auflösen lassen. Auch in Organisationen treten Widersprüche und Paradoxien zutage. So werden unrealistische Ziele verfolgt, Ressourcen und Budgets klein gerechnet oder inkonsistente Strukturen geschaffen. Statt dies routinemäßig hinzunehmen, sollten die damit verbundenen Wirkzusammenhänge analysiert und aufgebrochen werden.

Artikel für diesen Call for Papers können sich z.B. folgenden Fragen widmen:

  • Welche Paradoxien treten im organisationalen Kontext auf und was sind typische paradoxe Konstellationen?
  • Welche Ursachen und Effekte sind zu erkennen und was kann man aus Ihnen lernen?
  • Welchen Beitrag können Führung und Organisationsentwicklung für einen konstruktiven Umgang damit leisten?
  • Welche wissenschaftlichen Ansätze, mit paradoxen Konstellationen umzugehen, gibt es?


Führung und Organisation aus Sicht der Betroffenen

Heft 4/2017 - Manuskripteinreichung bis 01.02.2017

Führungs- und Organisationsfragen werden in der Regel auf den oberen Managementebenen diskutiert und entschieden. Häufig werden Unternehmensberater und Personalentwickler hinzugezogen, aber nur selten sind die betroffenen Mitarbeiter selbst involviert. Dabei können deren Feedback, Erfahrungen und Erkenntnisse einen wesentlichen Beitrag zu einer verbesserten Unternehmenskultur leisten.

Artikel für diesen Call for Papers können sich z.B. folgenden Fragen widmen:

Welche Sichtweisen haben die Mitarbeiter zu Führungs- und Organisationsthemen, welche Erfahrungen haben sie gemacht?

Wie lassen sich Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Führungskräften und Mitarbeitern aus der Perspektive der Mitarbeiter verbessern und weiterentwickeln?

Welche Erwartungen und Reaktionen bewirken neue Entwicklungen wie Arbeitszeitflexibilisierung, Homework, mobile Erreichbarkeit oder Führung in Teilzeit?

Welche Erkenntnisse lassen sich daraus ziehen und wie muss eine mitarbeiterorientierte Führung und Organisationsentwicklung aussehen?


Organisation in politischen Räumen

Heft 5/2017 - Manuskripteinreichung bis 03.04.2017

Gerade im politischen Raum ist organisationale Kompetenz ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Mit Parteien, Parlamenten, Ministerien, Behörden, Gewerkschaften, Lobbyverbänden und Non-Profit-Organisationen spielen zahlreiche institutionelle Player eine Rolle. In diesem Umfeld muss eine funktionierende Verwaltung garantiert, müssen Mehrheiten beschafft und Wahlen gewonnen werden.

Artikel für diesen Call for Papers können sich z.B. folgenden Fragen widmen:

  • Wie sieht für Unternehmen das Stakeholder-Management im politischen und gesellschaftlichen Umfeld aus?
  • Welche Vorgehensweisen empfehlen sich im Umgang mit öffentlichen Aufträgen, nationalen und EU-weiten Ausschreibunten und Public-Private-Partnerschaften?
  • Wie unterscheiden sich die Anforderungen und Handlungsmöglichkeiten politischer Organisationen gegenüber Unternehmen?
  • Welche organisationalen Konzepte gibt es, um politische Willensbildung, öffentliche Verwaltung und die Gestaltung der Gesellschaft zeitgemäß zu managen?


Dienstleistungsmanagement

Heft 6/2017 – Manuskripteinreichung bis 01.06.2017

Der Dienstleistungssektor ist der größte Wirtschaftszweig in Europa und wird in der Bedeutung noch weiter wachsen. Auch in industriellen Branchen wird der Wettbewerb zunehmend über Dienstleistungen und Services als Bestandteile des Leistungsangebots ausgetragen. Damit werden Steuerung und Bewertung von Dienstleistungsprozessen zu einem immer entscheidenderen Erfolgsfaktor für Unternehmen.

Artikel für diesen Call for Papers können sich z.B. folgenden Fragen widmen:

  • Vom mittelständischen Serviceanbieter bis zur »Uber Economy« – wie weit muss der Dienstleistungsbegriff gefasst werden?
  • In welchen Aspekten, Fragestellungen und Lösungsansätzen unterscheidet das Management von Dienstleistungsangeboten von dem der produzierenden Wirtschaft?
  • Wie können Kundenutzen und Kundenbeziehungen für immaterielle Leistungen gestaltet werden?
  • Welche neuen Dienstleistungsangebote und Marktentwicklungen sind die künftigen Treiber des Wettbewerbs?